Ein sorbisches/wendisches Zuhause

Sind die Grundschulen noch ausreichend nah am Wohnort vorhanden, gibt es sorbische/wendische Gymnasien nur in den städtischen Zentren Cottbus und Bautzen. Aus diesem Grund wurden Internate eingerichtet. Sie bieten den Schülern von der 5. bis zur 12. Klasse ein sorbisches/wendisches Zuhause.

Ganz bewusst Sorbisch/Wendisch leben

Der Aufenthalt im Niedersorbischen Internat ermöglicht den Schülern, Sorbisch/Wendisch als Umgangssprache zu erleben und entsprechend ihrem individuellen Sprachniveau ganz praktisch in ihrem alltäglichen Leben anzuwenden – gemeinsam mit Gleichaltrigen und unter Betreuung sorbisch-/wendischsprachiger Erzieher/innen. Dabei können sie sowohl ihre sprachlichen Fähigkeiten vervollkommnen, als auch ihre sorbische/wendische Identität weiterentwickeln.

Man spricht sorbisch – überall

Neben dem gemeinsamen Erledigen der Hausaufgaben wird also auch beim Kochen, Spielen, Sporttreiben, Basteln usw. sorbisch/wendisch gesprochen. Besonders wertvoll ist das für die Kinder ohne sorbisch-/wendischsprachigen Hintergrund im familiären Umfeld, weil sie so die Möglichkeit haben, die sorbische/wendische Sprache im Freizeitbereich zu erleben.
Das im WITAJ-Sprachzentrum angestellte Erzieherteam organisiert zudem mit verschiedenen Partnern Freizeitprojekte. Ohne Internatsplatz wäre es vielen auswärtigen sorbischen/wendischen Jugendlichen kaum möglich, Angebote der öffentlichen sorbischen/wendischen Institutionen der Stadt wahrzunehmen, sie kennenzulernen und das gesellschaftliche Leben der Sorben/Wenden mitzugestalten.

Internatsprojekte